E-Mail: fe@fe-s.dk
Telefon: +45 9740 6510

Sandguss

Es bietet traditionelles Sandgießen von der Handformung bis zur Umformung auf vollautomatischen DisaMatic-Linien.

Wir bieten Artikel mit einem Gewicht von 0,5 kg. bis zu 15.000 kg.

Legierungen für den Sandguss sind meist grauer Eisen, Sejjern, Stahlarten, Aluminium und Bronze.

Unter anderem produzieren wir auf:
DISA 2013 / 230 - DISA 2032 / 240 - DISA 2070 / 270 - DISA 280 & DISA Match Gewichte ab 0,5 kg. bis ca. 80 kg. Seriengrößen ab ca. 300 Stück.

Manuelle Schüttelpressenmaschinen. Seriengrößen von ca. 10 Stück und mehr.

Handformung bis zu einem Gewicht von 15.000 kg. Seriengröße ab 1 Stück aufwärts.

Traditionelle Registrierkassen wie HWS und dergleichen. Seriengrößen ab ca. 25 Stück.

Automatischer Sandguss

Die Vor- und Nachteile des Sandformverfahrens

Sandguss ist eines der ältesten und am häufigsten verwendeten Gießverfahren in der Gießereiindustrie. Bei diesem Verfahren werden Formen mit Sand als Formatierungsmaterial hergestellt, um Metallteile zu gießen. Im Folgenden werden einige der Vor- und Nachteile des Sandgusses erläutert:

Vorteile des Sandgusses:
Kosteneffizienz:
Sandguss ist im Vergleich zu anderen
Gießverfahren relativ billig , da Sand ein erschwingliches Material ist und die Werkzeugkosten nicht so hoch sind wie bei anderen modernen Gießverfahren.

Geeignet für komplexe Formen:
Mit der Sandformtechnik lassen sich komplexe Formen und detaillierte Bauteile herstellen. Sie ermöglicht die Herstellung komplizierter Designs und skulpturaler Elemente.

Flexibilität:
Sandguss kann zum Gießen verschiedener Metalle wie Eisen, Stahl, Aluminium usw. verwendet werden, was es vielseitig und in verschiedenen Branchen einsetzbar macht.

Skalierbarkeit:
Das Verfahren lässt sich leicht vergrößern oder verkleinern, um kleine bis
große Bauteile herzustellen, was es für die Massenproduktion geeignet macht.

Herstellungszeit:
Im Vergleich zu einigen fortschrittlichen Formgebungsverfahren kann Sandguss einen schnelleren Produktionszyklus aufweisen, so dass Bauteile in kürzerer Zeit hergestellt werden können.

Nachteile des Sandgusses:
Oberflächengüte:
Die Oberflächengüte von Sandgussstücken kann rau sein und erfordert oft eine Nachbearbeitung, um eine glatte Oberfläche zu erhalten. Dies kann die Produktionskosten und den Zeitaufwand erhöhen.

Maßgenauigkeit:
Im Vergleich zu einigen Präzisionsgießverfahren kann
Sandguss eine geringere Präzision aufweisen, was sich auf die endgültigen Abmessungen und Toleranzen der Formteile auswirken kann.

Komplexität der Formen:
Obwohl Sandguss komplexe Formen zulässt, können diese Designs schwierig herzustellen sein oder komplexere Formen und Verfahren erfordern, was die Komplexität und die Kosten erhöhen kann.

Umweltaspekte:
Beim Sandguss fallen Abfälle an, und der Umgang mit gebrauchtem Formsand erfordert ein sorgfältiges Management, um
Auswirkungen auf die Umwelt zu vermeiden.
Insgesamt ist Sandguss ein bewährtes und vielseitiges Gießverfahren, das viele Vorteile bietet , aber auch gewisse Einschränkungen aufweist, insbesondere was die Oberflächengüte und dieMaßgenauigkeit betrifft.Moderne Technologien und Verfahren arbeiten daran, die Nachteile des Sandgusseszu minimieren und die Qualität der gegossenen Bauteile zu verbessern.

Die
Oberflächengüte des Sandgusses kann von mehreren Faktoren abhängen, darunter die Qualität des Gusssandes, die Gießtechniken, die Formgestaltung und die Nachbearbeitungsmethoden.

Im Allgemeinen haben Sandgussteile eine rustikalere oder rauere Oberfläche im Vergleich zu präziseren Gießverfahren wie dem Feinguss oder dem Gießen in
Formen aus Keramik oder anderen Materialien. 

Einige der Oberflächeneigenschaften des Sandgusses sind:
Raue Oberfläche:
Die Struktur und Konsistenz des Formsandes kann zu einer Oberfläche mit einer gewissen Rauheit oder Unebenheit führen. Dies kann eine Nachbearbeitung erfordern, um eine glattere Oberfläche zu erhalten.

Porosität:
Die Oberfläche von Sandgussteilen kann leicht porös sein oder kleine Löcher oder Poren aufweisen, die möglicherweise sichtbar sind und gefüllt oder bearbeitet werden müssen, um eine dichtere Oberfläche zu erhalten.

Schleifspuren in der Form:
Manchmal können auf der Oberfläche von Formteilen Gießereisandspuren oder Muster aus der Form sichtbar sein. Diese Abdrücke können in Tiefe und Textur variieren, je nach Grobheit des Sandes und dem Formgebungsverfahren.

Endbearbeitung:
Zur Verbesserung der Oberflächengüte von Sandgussteilen kann eine Endbearbeitung erforderlich sein (
). Dies kann Verfahren wie Schleifen, Polieren, Sandstrahlen oder andere Methoden zur Glättung oder Verbesserung der Oberfläche umfassen. Es ist wichtig zu wissen, dass die Oberflächenbeschaffenheit je nach Formverfahren, Anwendung und Anforderungen an die endgültigen Formteile sehr unterschiedlich sein kann. Während das Sandgussverfahren eher eine rustikale Oberfläche aufweist, können fortschrittliche Techniken und Nachbearbeitungsverfahren die Qualität der endgültigen Oberfläche der Formteile verbessern. Bei einigen Anwendungen kann die charakteristische Oberfläche von Sandformteilen akzeptabel oder sogar erwünscht sein, während bei anderen Anwendungen eine zusätzliche Bearbeitung erforderlich sein kann, um eine glattere oder präzisere Oberfläche zu erzielen.